Standardbild

150 Jahre SPD - Vor Ort

1.
Mit einem fröhlichen Fest und einem Bandwettbewerb begingen die Berliner SozialdemokratInnen und ihre Freunde am 10. Juni den 150. Geburtstag der Partei. Der Landesvorsitzende Jan Stöß schnitt gemeinsam mit dem Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit die Geburtstagstorte an. Den Wettbewerb gewannen MeloTon (Bild 2), sie werden auf dem Deutschlandfest auftreten. Folgende Bilder schickte uns Ulrich Horb:

2.
Auch in Nordrhein-Westfalen wurde ordentlich gefeiert. Am 9. Juni fand auf dem Zollverein in Essen die zentrale Jubiläumsfeier der NRW-SPD statt. Nach ihrer Rede sang Landesmutter Hannelore Kraft mit den Kumpels Arbeiterlieder:

 

3.
Am 23. Mai wurde in Dahme-Spreewald der 150. Geburtstag der SPD gefeiert. Mit dabei waren Bundestagskandidatin Tina Fischer, Landtagsabgeordneter Klaus Ness und der Bürgermeister Dr. Lutz Franzke. Gemeinsam schnitten sie die Torte an :

4.
Den 150. Geburtstag der Partei nahm die SPD-Fraktion in Gudensberg zum Anlass, gemeinsam mit den Magistratsmitgliedern und den anwesenden Mitgliedern des Stadtverbandes und der Jusos folgendes Bild aufzunehmen:

5.
Helmut Bäcker, Vorsitzender der SPD Wickede (Ruhr), schoss ein Foto ihres Filmabends "150 Jahre SPD" mit Kabarett und Geburtstagstorte vom 29. Mai 2013:


6.
Auf dem SPD-Deutschlandfest am 17. August in Berlin haben die "Sozisingers" gemeinsam mit dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel einen Lied zum Besten gegeben.

7.
Einen etwas anderen Song haben Bethmann&Finsel über Angela Merkel geschrieben. Als Vorlage diente ein Stück von Peter Maffay.


8.
Krawall um Lassalle: Breslau feiert einen großen Sohn der Stadt und den 150. Geburtstag der SPD – Nationalisten versuchen zu stören


Von jungen polnischen Nationalisten massiv gestört wurde eine Gedenkveranstaltung am 22. Juni 2013 in Breslau. Die Universität Breslau und die Friedrich-Ebert-Stiftung  suchten aus Anlass des Jubiläums der Sozialdemokratie nach Spuren des in Breslau geborenen und beerdigten Ferdinand Lassalle.

Die zumeist glatzköpfigen Störer wurden von der Polizei aus dem Saal gedrängt. Erst danach konnte die Konferenz beginnen. Das polnische Fernsehen berichtete

Den Veranstaltern ging es um einen deutsch-polnischen Dialog über den Beitrag Lassalles und der Sozialdemokratie auf die Gestaltung des modernen Europa. Gemeinsam begab man sich auf die Suche nach europäischen Antworten auf die wirtschaftliche Krise, aber auch auf die Krise der politischen Kultur.

Der polnisch-britische Soziologe und Philosoph Zygmunt Bauman zog einen historischen Bogen durch die europäische Sozialdemokratie. Er konstatierte eine Sprachlosigkeit auf Seiten der politischen Linken in der Wirtschafts- und Gesellschaftskrise seit 2008. Bauman machte dafür vor allem den Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft verantwortlich.

Mit der Erosion des verarbeitenden Gewerbes sei die Sozialdemokratie international "mit-erodiert", kulturell überholt und in weiten Teilen Europas heute politisch marginalisiert. Verschärft wurde diese Tendenz aus seiner Sicht durch die Schröder-Blair-Politik zu Beginn des 21. Jahrhunderts, die den vorherrschenden Wirtschaftsliberalismus als "politisch gegeben" akzeptiert habe, statt – nach dem Wegfall des Systemgegensatzes – ein neues Gesellschaftsbild und -bündnis linker Politik zu formulieren und zu formieren.

Bei alledem sei er aber froh, nie aktiv politische Verantwortung getragen zu haben, bemerkte der emeritierte Professor der Universität Leeds, Jahrgang 1925, augenzwinkernd.

Als Stadtpräsident Rafał Dutkiewicz die Veranstaltung eröffnen und insbesondere Zygmunt Bauman begrüßen wollte, wurde er minutenlang durch Sprechchöre von rund 100 jungen polnischen Nationalisten am Reden gehindert – bis diese ungebetenen Besucherinnen und Besucher unter dem Einsatz von Polizeieinheiten, ausgestattet mit Schlagstöcken, Helmen und Schutzschilden, den Saal verlassen hatten.

Im Anschluss an die Diskussion wurde im historischen Rathaus Breslaus eine Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Leben und Wirken Ferdinand Lassalles eröffnet, die seine politischen Spuren bis in die Gegenwart hinein nachzeichnet. Die Festrede hielt Dr. Anja Kruke, Leiterin des Archivs der Sozialen Demokratie.

Das heutige Breslau - polnisch: Wroclaw  - sieht in Lassalle, dem Begründer der europäischen Sozialdemokratie vor 150 Jahren, einen der großen Söhne der Stadt und würdigt ihn unter anderem mit einer Büste im Säulensaal des Rathauses.

9.
Karl Gerhard Lindemann, stellvert. Schriftführer beim UB Göttingen der AG 60 plus, schickte der SPD zum 150. Geburtstag Glückwünsche vom Nordkap. Er schreibt am 11. Juni 2013:

Hallo, ich war zusammen mit 137 Genossen und Genossinnen mit dem Reisedienst der SPD auf der MS Artania unterwegs zum Nordkap. Am 23,5,00.00 Grad hatte Reiseleiterin Brigitte Wucherpfennig die Genossen zu einem Geburtstag-Umtrunk geladen. "Der alten Tante SPD" wünschte sie noch viel Erfolg, besonders für die Bundestagswahl im September und natürlich für die nächsten 150 Jahre. Davon habe ich eine Fotostrecke angefertigt.


Meilensteine 2015 werden geladen

Meilensteine 2015 werden geladen...

Altbundeskanzler Helmut Schmidt stirbt. Er wird 96 Jahre alt. Schmidt hat die deutsche Politik geprägt wie kaum ein anderer, als Senator in Hamburg, als Minister unter Willy Brandt und von 1974 bis 1982 als Bundeskanzler.

Zum Artikel.