"Wenn Du was verändern willst" Teil 2
Quelle: Jörg Hüster

"Wenn Du was verändern willst" – das zweite Kapitel

Im zweiten Kapitel berichtet der Film von den Jahren 1918 bis 1949.


"Freiheit und Leben kann man uns nehmen. Die Ehre nicht." (Otto Wels, 23. März 1933, Berlin). Bemerkenswerte Genossinnen und Genossen haben für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität alles riskiert. Otto Wels zum Beispiel, der am 23. März 1933 im Reichstag erklärt, warum die SPD das Ermächtigungsgesetz der Nazis ablehnt. "Freiheit und Leben kann man uns nehmen. Die Ehre nicht", spricht dieser große Sozialdemokrat. Heute geht es nicht mehr um Diktatur. Aber die Nazis erstarken, machen mancherorts die Straßen unsicher. Immer wieder werden in unserem Land Menschen durch Neonazis tätlich angegriffen. Das ist ein Dauerangriff auf die Freiheit. Die SPD weiß, was es heißt, wenn Freiheit eingeschränkt wird. Mit der SPD gibt es deshalb kein Vertun: sie unterstützt alle, die gegen Nazis kämpfen. Sie setzt sich für ein Verbot der NPD ein. Und die SPD schafft die Extremistenklausel ab, die Initiativen gegen Rechts unter den Generalverdacht stellt, verfassungsfeindlich zu sein.

Meilensteine 2015 werden geladen

Meilensteine 2015 werden geladen...

Altbundeskanzler Helmut Schmidt stirbt. Er wird 96 Jahre alt. Schmidt hat die deutsche Politik geprägt wie kaum ein anderer, als Senator in Hamburg, als Minister unter Willy Brandt und von 1974 bis 1982 als Bundeskanzler.

Zum Artikel.